BrustkrebswissenFrüherkennung & Diagnose

Beeinflussbare Risikofaktoren

MARIE-Studie Deutschland ermittelt mögliche Risikofaktoren für die Entstehung von Brustkrebs nach den Wechseljahren

Die bevölkerungsbezogene MARIE-Studie (Mammakarzinom-Risiko-Erhebung) hat in den Jahren 2002 bis 2005 in Deutschland die möglichen Risikofaktoren für die Entstehung von Brustkrebs nach den Wechseljahren beleuchtet. 

Inzwischen liegen Ergebnisse zweier Nachbefragungen der damaligen Teilnehmerinnen von 2009, "MARIE" und 2014, "MARIEplus" vor, die ermittelten, welchen Einfluss die Risikofaktoren, Lebensstiländerung und Brustkrebstherapien auf den Krankheitsverlauf haben. 

Untersucht wurden unter anderem die Einflüsse von Ernährung, Vitamin D, Phytoöstrogenen, körperlicher Aktivität, Rauchen und Alkoholkonsum, Spätfolgen nach Radiotherapie und Menopausale Hormontherapie.

Die ausführlichen Ergebnisse der Studie finden Sie hier: