Service & DownloadsPresse

mamazone in der Presse

Bewegender Gottesdienst für verstorbene "mamazone-oberpfalz"-Mitglieder

In Gedenken an die Verstorbenen wurde die Zeremonie am 4. Februar 2017 in Michldorf gefeiert. Einen Bericht des Oberpfalz-Echo finden Sie online auf der Webseite des Oberpfalz-Echo.


Augsburger Allgemeine berichtet über Busenfreundin 2016

Die Augsburger Allgemeine berichtete am 05.11.2016 über die Verleihung des Busenfreund-Awards 2016 an Dr. Claudia Friesen.

Lesen Sie den ganzen AZ-Artikel als PDF.


Hörfunk-Beitrag (BR 2): Brustkrebs früh erkennen – was leistet die Mammographie

Bayern 2 sendete am 19.9.2016 einen sehr interessanten und informativen Beitrag über Mammographie und Brustkrebs-Früherkennung. Hierfür wurde u.a. Prof. Dr. Silvia Heywang-Köbrunner, Leiterin der Screeningeinheit München Süd und des Referenzzentrums Mammographie München, interviewt. Frau Prof. Heywang-Könbrunner war Referentinnen auf unserem Kongress "Projekt Diplompatientin 2015".

Sie können den Beitrag  „Brustkrebs früh erkennen – was leistet die Mammographie“ auf der Podcast-Seite des Bayerischen Rundfunks nachhören (nach Datum "19.9." suchen bzw. scrollen). Hier geht es Direkt zur Audiodatei.


Nachruf auf Ursula Goldmann-Posch in der Zeitschrift „Lymphe & Gesundheit“

Der Artikel aus "Lymphe & Gesundheit", Ausgabe 4/Winter 2016, widmet sich Ursula Goldmann-Posch.

Lesen Sie den ganzen Artikel als PDF.
Quelle (Lymphe & Gesundheit 2016; 4: 8).


Nachruf auf Ursula Goldmann-Posch in der Zeitschrift „Senologie“

Zum Tode von Ursula Goldmann-Posch veröffentlichte die Zeitschrift „Senologie“ einen Nachruf.

Lesen Sie den ganzen AZ-Artikel als PDF. Quelle (Senologie 2016; 13: 128).

 


Der Bayerische Rundfunk über Ursula Goldmann-Posch

Der Bayerische Rundfunk berichtete zum Tod von Ursula Goldmann-Posch, die „Pionierin der Selbsthilfe für Brustkrebspatientinnen“, mit einem ausführlichen Bericht. Zu hören war er am 10. Juni 2016 auf Bayern 2 und dann noch einmal am 12. Juni 2016 im Gesundheitsmagazin auf Bayern 5 aktuell. Diese Sendung kann über die Webseite des BR als Podcast nachgehört werden. Hier geht es Direkt zur Audiodatei.


Zum Tod von Ursula Goldmann-Posch

Auch in den lokalen Medien in Augsburg war über die im Juni 2016 an Leukämie verstorbene mamazone-Gründerin Ursula Goldmann-Posch zu lesen. Den Artikel in der Augsburger Allgemeinen kann man im Onlinebereich der Zeitung nachlesen. Ebenso ein Beitrag in der Stadtzeitung.
Foto: Manuela Rauch.


Der Neue Tag: Nachruf auf Ursula Goldmann-Posch

In der oberpfälzer Zeitung "Der Neue Tag" ist am 16. Juni 2016 ein Nachruf auf Ursula Goldmann-Posch erschienen.

Hier kann man den Artikel als PDF ansehen und nachlesen.


Die Apotheken Umschau empfiehlt

Die Apotheken Umschau vom 1. Februar 2016 beschäftigt sich unter dem Titel „Die Therapie aktiv unterstützen“ intensiv mit dem Thema Brustkrebs. Als Expertinnen nehmen Prof. Nadia Harbeck aus München und Dr. Petra Voiß vom Klinikum Essen-Mitte Stellung.

An exponierter Stelle wird mamazone e.V. als Quelle für seriöse Informationen genannt und auf die Webseite verwiesen. Hier der entsprechende Ausschnitt als PDF.


Cityfrisör Weiden unterstützt mamazone

Friseurmeister Jörg Schiml hat beruflich immer wieder mit Krebspatienten zu tun, die während der Krankheit und Therapie mit Perücken ein natürliches Aussehen behalten möchten. Mit einer Spende von 500 € unterstützt er nun die mamazone Regionalgruppe Oberpfalz. Wie das Oberpfalzecho darüber berichtet lesen Sie hier.


Gottesdienst in Michldorf

Zum ersten Mal seit Bestehen der Regionalgruppe mamazone Oberpfalz wurde ein gemeinsamer Gottesdienst gefeiert. Über den Gedenkgottesdienst für zwei verstorbene Mitglieder und einen Unterstützer berichtet das „Oberpfalz Echo“ am 25. Januar 2016.


Verstärkung für die RG Oberpfalz

Gisela Hüttner leitet seit kurzem gemeinsam mit Siglinde Schärtl die mamazone-Regionalgruppe Oberpfalz. Bei der DIPA wurde sie offiziell Willkommen geheißen – und zwar mit prominenter Beteiligung: Auch DIPA-Schirmherrin und Landtagspräsidentin Barbara Stamm war zu Gast und begrüßte Gisela Hüttner als weitere Regionalleiterin.

 Der Bayernkurier berichtete am 21. Januar 2016 über dieses Ereignis. Hier können Sie den Artikel nachlesen.

Ein weiterer Bericht dazu vom 18. Januar 2016 ist in der Zeitung „Der Tag“ erschienen – Als PDF zum Nachlesen hier.


Dolomiten: Ursula Goldmann-Posch zweifach ausgezeichnet

Die Südtiroler Tageszeitung "Dolomiten" berichtet am 13. November 2015 über die gebürtige Boznerin Ursula Goldmann-Posch, Gründerin von mamazone e.V. und langjährige 1. Vorsitzende, die zwei hohe Auszeichnungen für ihr enormes Engagement erhalten hat.

Lesen Sie den Artikel hier.


Eine Stütze für verzweifelte Frauen

Portrait in der AZ vom 10. November 2015 über mamazone-Gründerin Ursula Goldmann-Posch, die für ihr Engagement im Kampf gegen Brustkrebs die bayerische Staatsmedaille erhalten hat.

Lesen Sie den ganzen Artikel als PDF hier.


Ursula Goldmann-Posch erhält zwei Auszeichnungen

Die AZ berichtet am 2.11.2015 über zwei Auszeichnungen für mamazone-Gründerin Ursula Goldmann-Posch: den Busenfreund-Award und die Bayerische Staatsmedaille für soziale Dienst.

Lesen Sie den Beitrag hier.


AZ-Interview: "Man hat die Chance, Leben zu retten"

Professor Sylvia Heywang-Köbrunner, Leiterin des Referenzzentrum Mammographie München, war kürzlich als Rednerin bei der 15. Brustkrebsakademie „Projekt Diplompatientin“ in Augsburg zu Gast. In einem ausführlichen Interview mit der Augsburger Allgemeinen Zeitung erläutert sie Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel vom 30.10.2015.


Oberpflaz Echo berichtet über Vortrag von Dr. Ebo Rau

„Er hat mir unheimlich geholfen, als ich krank war“, sagt Sieglinde Schärtl, die Regionalleiterin von Mamazone Oberpfalz über Dr. Ebo Rau. Der Allgemeinmediziner, der im Jahr 1998 selbst an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt war und infolgedessen seine Praxis aufgab, sprach im SV-Sportheim auf Einladung der Frauen Union (FU) über „Aktivierung der Selbstheilungskräfte". Den ganzen Artikel können Sie hier nachlesen.


Onlineportal "Curado" berichtet über mamazone-Umfrage

Das Gesundheitsportal „Curado“ veröffentlichte am 9.9.2015 einen Hinweis auf die mamazone-Umfrage zum Thema Zweitkrebs bei Brustkrebspatientinnen, die derzeit ausgewertet wird.

Nachlesen kann man den Beitrag hier.


„Das Leben feiern“: Regionalgruppe Oberpfalz in der OWZ

In der Oberpfälzer Wochenzeitung (OWZ) ist am Wochenende vom 5. Juni 2015 ein großer Artikel über die mamazone Regionalgruppe Oberpfalz erschienen. Hier finden Sie den Artikel mit dem schönen Titel „Das Leben feiern“ in der Online-Ausgabe der OWZ: www.owz-online.de


Artikel zur Buchvorstellung in der Regionalzeitung "Der neue Tag"

Am 21. April 2015 erschien in der Regionalzeitung „Der neue Tag“ ein Artikel über Siglinde Schärtl, Leiterin der mamazone-Regionalgruppe Oberpfalz. Darin geht es um ihren Beitrag in dem Buch „Krebs: Wege aus der lauten Stille des Schweigens“, das von Christel Schoen herausgegeben wurde und im Januar 2015 schienen ist.

Den gesamten Artikel kann man hier nachlesen.


Regionalgruppe Oberpfalz auf OTV

Im Fernsehkanal Oberpfalz TV wurde am 12. April 2015 über mamazone und die Aktivitäten der Regionalgruppe Oberpfalz berichtet.

Der Beitrag „Mit Freude und Hoffnung gegen Brustkrebs“ kann in der Mediathek von OTV angesehen werden.


Nachlese: Brustkrebs-Gesundheitstag in Neustadt

Am 10. März 2015 fand in der Stadthalle in Neustadt der „Brustkrebs-Gesundheitstag“  der mamazone-Regionalgruppe Oberpfalz statt. Hier ein Bericht zur Veranstaltung aus der Lokalzeitung „Der neue Tag“ vom 12. März 2015 als PDF zum Nachlesen.


3. Dorstener Tag der Brustgesundheit

Auch der 3. Dorstener Tag der Brustgesundheit im März 2015 fand in der Presse ein größeres Echo. Sie finden die Artikel gesammelt in einem PDF zum Nachlesen. Ein Dank geht an das Organisationsteam.


Ein Herz gegen Schmerz: Kissen für Patientinnen

Die Gersthofer Stadtzeitung berichtet in ihrer Ausgabe vom 17. Dezember 2014 über die Übergabe selbst genähter Kissen an Brustkrebspatientinnen während des diesjährigen Projekt Diplompatientin in Augsburg.

Hier finden Sie den Artikel in der Online-Ausgabe der Stadtzeitung: www.stadtzeitung.de

Einen weitere Bericht brachte sie Augsburger Allgemeine: www.augsburger-allgemeine.de


Projekt Diplompatientin auf a.tv

Mit einem mehr als zweiminütigen Beitrag berichtete der Regionalsender TV Augsburg (a.tv) über das Projekt Diplompatientin 2014. Der Beitrag kann in der a.tv-Mediathek angesehen werden.


mamazonen mit Herz in den Ruhr Nachrichten

Mitglieder der mamazone Regionalgruppe Dortmund schenken Herzkissen und Trost an Patientinnen der onkologischen Ambulanz des Johanneshospitals.

Lesen Sie den Artikel mit Foto aus den Ruhr Nachrichten vom 22.07.2014.


Die Naturheilkunde, 3 /2014 – Aus dem Netz gefischt

Fundiertes Wissen, die neuesten Ergebnisse in der Brustkrebsforschung und -medizin, eine Vielzahl nützlicher Veranstaltungshinweise und aktuelle, brustkrebsrelevante Meldungen aus der Gesundheitspolitik: das alles und mehr bietet die Internetpräsenz des gemeinnützigen Vereins mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V.


Lesen Sie hier den gesamten Artikel.


Dorstener Zeitung, März 2014 – Große Resonanz auf 2. Brustgesundheitstag

Ursula Westermann von „mamazone Dorsten“ lieferte auf dem 2. Brustgesundheitstag Antworten für Frauen, die mit der Diagnose „Brustkrebs“ diagnostiziert wurden.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.


Augsburger Allgemeine, November 2013 – Kongressbericht „Projekt Diplompatientin“ im Augsburger Klinikum

Beim „Projekt Diplompatientin“ im Augsburger Klinikum plädieren Ärzte für eine integrative Onkologie, die Schulmedizin und wissenschaftlich untersuchte, seriöse Naturheilverfahren verbindet.


Lesen Sie den Artikel in der Print-Ausgabe oder in der Online-Ausgabe der Augsburger Allgemeinen.


Die Aktuelle, Oktober 2013 – Strick-Event mit Eva Padberg

Eva Padberg strickt für "mamazone". Der Erlös der Aktion kommt Brustkrebs-Patientinnen zugute.


Lesen Sie hier den gesamten Artikel.


Amberger Zeitung, Mai 2013 – Interview mit Sieglinde Schärtl, Vorstandsmitglied von „mamazone“

Brustkrebs: Betretenes Schweigen aufbrechen – Diese Nachricht ging um die Welt: Angelina Jolie, Hollywood-Star und Inbegriff der weiblichen Schönheit, hast sich beide Brüste amputieren lassen. Für die OP hatte sich die Schauspielerin entschieden, nachdem die Ärzte feststellten, dass sie unter einem Gendefekt leidet, der sie anfällig für Brustkrebs macht.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.


ÄrzteZeitung, April 2013 – Förderpreis für "mamazone"

Unter fast 100 Bewerbern wurde die bundesweit aktive Patientinnen-Initiative
mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V. mit Sitz in Augsburg mit dem Förderpreis für Selbsthilfegruppen der Marion und Bernd Wegener Stiftung ausgezeichnet.

Die Verleihung fand im Rathaus von Wiesbaden statt. mamazone e.V. erhielt den mit 2500 Euro dotierten ersten Preis für vorbildliche Öffentlichkeitsarbeit.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.


Dorstener Zeitung, März 2013 – Großes Interesse am Tag der Brustgesundheit

Der Samstag war einem Thema gewidmet, das mit viel Fingerspitzengefühl aufbereitet wurde: Der Tag der Brustgesundheit stieß in der weiblichen Bevölkerung Dorstens auf eine gute Resonanz.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.


WAZ Online, März 2013 – Tag der Brustgesundheit in Dorsten

Brustkrebs – und was kommt dann?

„Fast jeder von uns kennt eine, die Brustkrebs hat oder hatte“, hieß es in einem der Vorträge. Brustkrebs ist die am häufigsten vorkommende Krebserkrankung bei Frauen. Was also liegt näher, als einen Dorstener Tag der Brustgesundheit zu organisieren. Ursula Westermann hat das als Vertreterin des Vereins „mamazone“ quasi im Alleingang gemacht und konnte am Samstag zufrieden sein. Viele Frauen (und einige wenige Männer) zog es am Samstag ins Ev. Gemeindezentrum an der Johanneskirche, wo sie sieben Stunden geballte Information erwartete.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.


Opf. Regionalzeitung „Der neue Tag“, März 2013 – Erster Brustkrebstag stark besucht

Der erste Brustkrebstag der Initiative „Gemeinsam aktiv – Leben mit Brustkrebs“ war ein voller Erfolg. Die Bestuhlung war am Dienstagabend in der Stadthalle für 100 Interessierte und Betroffene ausgelegt, mehr als die doppelte Anzahl war gekommen.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.


Dorstener Zeitung, März 2013 – Dorstener Tag der Brustgesundheit am 9. März

Brustkrebs heißt Kampf

Tag der Brustgesundheit gibt umfassende Informationen zum Thema Mammakarzinom

„Die Diagnose ,Brustkrebs‘ heißt Kampf.“ Ursula Westermann weiß, wovon sie spricht. Zweimal kämpfte die Holsterhausenerin persönlich diese Erkrankung nieder, jetzt möchte sie anderen Mut machen und zeigen, dass der Sieg gelingen kann: Der von ihr organisierte Dorstener Tag der Brustgesundheit, der im Rahmen der Frauenkulturtage am 9. März von 10 bis 17 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum an der Johanneskirche stattfindet, will entscheidend dazu beitragen.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.


WAZ Online, Feb. 2013 – Infotag am 9. März „Brustkrebs geht alle Frauen an“

Neun Vorträge von Experten rund um das Thema Brustkrebs, dazu Infostände und eine Bücherecke: Ein straffes Programm hat Ursula Westermann für den Brustgesundheitstag am Samstag, 9. März, innerhalb der Frauenkulturtage auf die Beine gestellt. Sie lacht: „Mehr passte nicht. Aber ich mache auch seit September nichts anderes mehr.“


Lesen Sie hier den gesamten Artikel.


WAZ Online, Dez. 2012 – Bericht über Ursula Westermann

Dorstenerin gründete Mamazone-Regionalgruppe

Ursula Westermann gründet eine neue Regionalgruppe des Vereins Mamazone für Brustkrebspatientinnen. Ein Selbsthilfeverein? „Nein, gar nicht“, sagt sie ernst. „Es geht um Aufklärung.“

Lesen Sie hier den gesamten Artikel.


Die Pastille, Dez. 2012 – Interview mit Ursula Goldmann-Posch über „Mutmachmärchen“

„Mutmachmärchen“ – ein Märchen-Hörbuch speziell für Frauen mit Brustkrebs wurde vom gemeinnützigen Verein „mamazone“ zusammen mit der Pons-Stiftung Ende November herausgebracht. Ausgewählt hat die Märchen Ursula Goldmann-Posch, Medizinjournalistin, Autorin und Gründerin von mamazone. „Die Pastille“-Redakteurin Eva Richter sprach mit ihr über die heilende Wirkung von Märchen und die Wünsche von Brustkrebspatientinnen.


Lesen Sie hier den gesamten Artikel.


Pressereaktionen auf das Mutmachmärchen-Hörbuch

Vielfältige Reaktionen gab es auf die Veröffentlichung des mamazone Projektes "Mutmachmärchen für Frauen mit Brustkrebs - Märchen helfen heilen".

 

So berichteten u.a. die folgenden Zeitungen

und auch online finden sich Reaktionen:

 


Stellungnahme zur Sendung "defacto" des Hessischen Rundfunks

Kommentar zum Beitrag Landespolitisches Magazin „defacto“ 04.11.2012, Hessischer Rundfunk, Autorin: Myriam Schönecker, über mamazone e.V. und das Projekt Diplompatientin

mamazone e.V. und die PONS-Stiftung - im unabhängigen Dialog mit der forschenden Arzneimittelindustrie

Sie kommt mit der Regelmäßigkeit einer Erkältung, ungefähr zwei Mal im Jahr, einmal im Frühjahr, einmal im späten Herbst: die Berichterstattung gewisser Medien über das inzwischen schon weitgehend ausgelutschte Thema der angeblich korrumpierbaren Selbsthilfegruppen und der angeblich korrumpierenden und pauschal ach so bösen, forschenden Pharmaindustrie.

weiterlesen

 


Glamour: Was hinter Charity-Kampagnen und -Produkten steckt

Medizinjournalistin und mamazone-Gründerin Ursula Goldmann-Posch spricht darüber, warum wir die rosa Schleife brauchen.


Lesen Sie hier den gesamten Beitrag.


BR Gesundheit - mamazone im Fokus

Im br Magazon "Gesundheit!" berichtete Isabel Hertweck-Stücken über Barbara Stamm und mamazone. Unter anderem besuchte das Drehteam das Projekt Diplompatientin 2011.

 

 

Leben mit Brustkrebs Frauen kämpfen gegen Ungewissheit

"Jeden Tag erkranken circa 150 Frauen in Deutschland an Brustkrebs. Barbara Stamm, bayerische Politikerin, war eine von ihnen. In Gesundheit! spricht sie über ihre Erfahrungen und setzt sie dafür ein, dass Frauen besser über die Erkrankung informiert sind."

Sehen Sie den Beitrag in der br Mediathek.


Bericht über die Auszeichnung von Ursula Goldmann-Posch mit dem bayer. Verfassungsorden

Lesen Sie hier den Bericht über die Auszeichnung von Ursula Goldmann-Posch mit der Bayerischen Verfassungsmedallie in Silber an Ursula Goldmann-Posch aus der Augsburger Allgemeinen vom 5. November 2011.


Interview "Der Krebs und seine Gegenspielerin"

"Der Krebs und seine Gegenspielerin" - Luise Malfertheiner zu Gast bei Ursula Goldmann-Posch.

Lesen Sie hier das Interview mit mamazone Gründerin und Ehrenvorsitzender Ursula Goldmann-Posch aus der Zeitung „Dolomiten“, Ausgabe vom 19. November 2011.


Interview mit Ursula Goldmann-Posch

Von der behandelten zur handelnden Patientin

Eine Brustkrebspatientin der ersten Stunde, Ursula Goldmann-Posch, Ehrenvorsitzende von mamazone e.V., ist von den Vorteilen einer wissenden Patientin, der "Diplompatientin", überzeugt.


Die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes gibt praktische Hilfestellungen.

  • Was hat ihnen im Kampf gegen ihren Brustkrebs geholfen
  • Wissen hilft im Kampf gegen den Brustkrebs
  • Von der behandelten zur handelnden Patientin und das Projekt DIPLOM PATIENTIN
  • Das therapeutische Loch
  • Von der Lebensqualität zur Überlebensqualität
  • Empfehlung an Brustkrebspatientinnen

Das Interview vom 30.09.2010, Länge: 6:05 min finden Sie auf der Seite Speakers-Corner von Roche.

Seitenanfang


Deutsches Ärzteblatt: Mum hat Brustkrebs

Das Deutsche Ärzteblatt (Heft 12 / 2011) hat einen kurzen Artikel über die Webseite "Mum hat Brustkrebs" verfasst. Die Webseite richtet sich an Jugendliche, deren Mutter an Brustkrebs erkrankt ist.

Lesen sie hier die Presseinformation.


Focus Onkologie: Wer ist Ursula Goldmann-Posch

Für die Zeitschrift "Im Focus Onkologie" (Heft 3/2011) beantwortete Ursula Goldmann-Posch, Ehrenvorsitzende von mamazone e.V., neun Fragen, die sich natürlich auch um mamazone und die Stiftung PATH drehen.

Lesen Sie hier den Artikel Wer ist Ursula Goldmann-Posch?

Seitenanfang


Mammographie-Screening: Nicht jeder Brustkrebs wird so entdeckt

Seit gut zwei Jahren werden in Berlin und Brandenburg alle Frauen zwischen 50 und 69 Jahren regelmäßig zum kostenlosen Mammographie-Screening, einer Röntgenuntersuchung der Brust, eingeladen. Dadurch soll Brustkrebs möglichst früh erkannt werden.

Lesen Sie hier den kompletten Beitrag des Filmes am Mittwoch, den 16.02.11 um 20:15.

Den Filmbeitrag sehen Sie hier.


Beitrag zur Mammographie-Früherkennung in der neuen Ausgabe der Brigitte (6/2011)

Lesen Sie hier den aktuellen Beitrag zur Mammographie-Früherkennung in der neuen Ausgabe der Brigitte (6/2011). 

Seitenanfang


Interview mit Annette Kruse-Keirath in der FAZ-Beilage "Diagnose Krebs"

Anlässlich des Welt-Krebs-Tages hat die FAZ in ihrer Sonderbeilage "Diagnose Krebs" ein Interview mit mamazone-Vorstand Annette Kruse-Keirath veröffentlicht.

Sie hier das Interview (rechte Spalte) aus der FAZ Beilage Nr. 2/2011. Die gesamte Beilage erhalten Sie in komprimierter Form ebenfalls als PDF zum download.


Interview mit Ursula Goldmann-Posch aus der Zeitung „Lebenswege“

Lesen Sie hier das Kurzinterview mit Ursula Goldmann-Posch aus der Zeitung „Lebenswege“, Ausgabe 39 – Dezember 2010

Seitenanfang


Mamazone’s Meinung zum Mammographie-Screening in der EMMA

Anlässlich des fünfjährigen Bestehens des Mammographie-Screening Programms in Deutschland veröffentlichte die Zeitschrift EMMA in ihrer letzten Ausgabe einen ausführlichen Bericht zur Brustkrebsfrüherkennung in Deutschland und zum Erfolg des Screening-Programms. Für mamazone brachte Vorstandsmitglied Annette Kruse-Keirath die Kritikpunkte auf den Punkt.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel (pdf, 106KB).

Seitenanfang


Projekt Diplompatientin 2010

Das Projekt Diplompatientin steht unmittelbar bevor und die ersten Veröffentlichungen erscheinen bereits vorab. Hier bieten wir Ihnen eine Auswahl der Veröffentlichungen zum schnellen Nachlesen.

Augsburger Allgemeine vom 9. Oktober 2010 als PDF-Datei


Mamazone schreibt für die Sonderbeilage der Berliner Morgenpost "Frauen und Gesundheit"

Brustkrebs kennt keine Altersgrenzen - Für viele Frauen gibt es noch ein Früherkennungsdefizit.

Für die Sonderbeilage der Berliner Morgenpost, die mit einer Auflage von 280.000 Exemplaren am 27.9.2010, war das Know how und eine Stellungnahme von mamazone gefragt.
Annette Kruse-Keirath und Inge Bördlein-Wahl verfassten für mamazone einen fünfspaltigen Artikel, der im der im PDF zum Download (ca. 3,5 MB) auf Seite 4 oben zu lesen ist.

Seitenanfang


Veranstaltung "Ich will doch leben"

Am Mittwoch, dem 22.09.2010 berichtete die Augsburger Allgemeine in ihrem Lokalteil mit einem großen Artikel über die bevorstehende Veranstaltung von mamazone mit Filmvorführung und Vortrag von Kathrin Spielvogel.

Darin wurde die Filmemacherin ausführlich zu Ihren Erfahrungen mit der Krankheit und den Filmarbeiten befragt. Lesen Sie das ganze Interview als PDF.

Die Veranstaltung selbst war mit über 160 Besuchern sehr gut besucht und für mamazone ein voller Erfolg.

Seitenanfang


WM-Public Viewing für mamazone

Fußball-Fieber bei der WM 2010 - zugunsten von mamazone e.V. Diese Idee findet mamazone-Gründerin Ursula Goldmann-Posch "einfach klasse".

3 Junge Leute aus Rederzhausen (bei Friedberg) - Christoph, Cristina und Andreas Müller - haben beschlossen, die Erlöse aus ihrem privaten Public Viewing zur WM dem Verein zum Kampf gegen Brustkrebs zur Verfügung zu stellen.

Darüber berichtete Peter Kleist in der Friedberger Allgemeine:

Känguruspieß und Bananenbrot

Der Regen trübt die Stimmung nicht

Das Ergebnis übertrifft alle Erwartungen

Seitenanfang


Bundesverdienstkreuz für Ursula Goldmann-Posch

Ursula Goldmann-Posch, Gründerin von mamazone - Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V., - der größten Patientinnen-Initiative im Kampf gegen Brustkrebs - ist von Bundespräsident Horst Köhler mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden.

Ministerpräsident Horst Seehofer übergab die hohe Auszeichnung am Mittwoch, den 21. April 2010 in einer Feierstunde im Prinz-Carl-Palais in München an Ursula Goldmann-Posch.

 

„Ich freue mich sehr über die hohe Anerkennung meiner ehrenamtlichen Arbeit. Denn sie zeigt, dass das  langjährige Engagement von mamazone e.V. im Kampf gegen Brustkrebs zunehmend auch von der Politik gewürdigt und mitgetragen wird. Das gibt meinen Mitarbeiterinnen und mir die Kraft und den Mut, täglich weiterzumachen, auch dann, wenn wir müde und erschöpft sind. Ich möchte dieses Bundesverdienstkreuz nicht für mich persönlich entgegen nehmen, sondern im Namen der vielen namenlosen Brustkrebspatientinnen, die das „Kreuz Brustkrebs“ tragen müssen und nicht selten auch daran sterben“.

Artikel in der Tagespresse

Folgende Artikel erschienen anläßlich der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes:

Seitenanfang


mamazone in der Tageszeitung Dolomiten

Im Bereich "Leute Heute" der Tageszeitung Dolomiten wurde am 11.02.2010 auf Seite 7 ein Artikel über mamazone veröffentlicht.

Die "Dolomiten" ist die älteste noch erscheinende und meistgelesene deutschsprachige Tageszeitung in Südtirol. Sie erreicht ca. 250.000 Leser täglich.


mamazone schreibt für Sonderbeilage der FAZ zum Weltkrebstag

Für die Sonderbeilage der FAZ zum Weltkrebstag, die mit einer Auflage von 500.000 Stück am Donnerstag den 04.02.2010 erschien, war mamazones Fachwissen gefragt.

Nach einer Anfrage der FAZ-Redaktion verfassten Inge Bördlein-Wahl, Annette Bopp und Annette Kruse-Keirath stellvertretend für mamazone einen 5-spaltigen Artikel, der im PDF zum Download auf Seite 7 oben zu lesen ist.

Seitenanfang


augsburg.tv berichtet

Das Augsburger Regionalfernsehen augsburg.tv berichtete in den Abendnachrichten über die Genefiz-Gala von mamazone anläßlich des 10-jährigen Bestehens.

Hinweise zur Bedienung

Stimmen zum 10-jährigen Geburtstag von mamazone

Hören Sie den Beitrag des Bayerischen Rundfunks (Redaktion Schwaben) zum Jubiläum von mamazone (1999 – 2009), gesendet am 8. Oktober 2009.



Hinweise zur Bedienung

Gemeinsam stark

"mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs" in Aktion
Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.

Seitenanfang


"Projekt Diplompatientin" in der Augsburger Zeitung

In der Augsburger Allgemeinen (erschienen am 12.20.2009) schildert Ursula Goldmann-Posch anläßlich des 9. Projekts Diplompatientin, wie es zu mamazone kam, wie die letzten 10 Jahre verliefen und welche Projekte die Gegenwart und Zukunft bringen.

Der ganzen Artikel erhalten Sie als PDF zum Download.

Seitenanfang


"Brustkrebs bewegt"

Brigitte Giese, mamazone-Hamburg und Andrea Lesniak vom Vita Culture Aktive Studio in Volksdorf setzen mit dem bisher in Hamburg einmaligen Projekt "Brustkrebs bewegt" ein Zeichen bei Therapie und Prävention von Brustkrebs.


Weitere Informationen finden sie in diesem Artikel.


Mammographie-Screening

Interview mit Annette Kruse-Keirath und Ursula Goldmann-Posch im "journal für frauengesundheit" 1-2009 zu den Erkenntnissen aus der mamazone-Umfrage zum Mammographie-Screening.

Die Datei erhalten Sie hier zum Download.

Weitere Informationen zur Mammographie auf unserer Webseite.

Seitenanfang


Zufrieden mit dem Screening?

Kurzinterview mit Annette Kruse-Keirath in der „Augsburger Allgemeinen“ vom 12. November 2008.

Lesen Sie hier weiter

Weitere Meldungen zur Fragebogenaktion:

- Ärzte Zeitung, 14. November 2008: PDF (16 KBytes)
- Deutsche Krebsgesellschaft, 17. November 2008: PDF (26 KBytes)
- JournalOnkologie, 11. November 2008: PDF (73 KBytes)

Auf unserer Webseite finden Sie auch alle weiteren Informationen zur Screening-Befragung inkl. unserem Online-Fragebogen.

Seitenanfang


Weitere Beiträge

Stellungnahme zum Beitrag im Magazin "Der Spiegel" (17/2008)

Kranke Geschäfte / Kranke Recherche

MAMAZONE-Gründerin Ursula Goldmann-Posch und mamazone e.V. zu unrecht vom SPIEGEL und vom Vorsitzenden der Arzneimittelommission Prof. Wolf-Dieter Ludwig an den Pranger gestellt.

Lesen Sie hier weiter

Sport kann bei Krebs wirken wie ein Medikament

Sibylle Hübner-Schroll schreibt in der Augsburger Allgemeinen Zeitung vom 21.11.2008 und befragte dazu mamazone Vorstand Waltraud Böving.
Den Artikel lesen Sie hier.

Die andere Meinung

Ursula Goldmann-Posch Gründerin der Patientenvereinigung mamazone e.V. über das "Fazit zum ersten deutschen Mammografiekongress in Berlin" in der Kreiszeitung Syke im April 2008.

Lesen Sie hier

"Zum Lügen gezwungen"

FOCUS-Redakteurin Margit Pratschko setzte sich im FOCUS 30/2008 mit dem Mammografie-Screening auseinander und holte dazu auch die Meinung von mamazone ein.
Den Artikel lesen Sie hier.
Lesen Sie auch, was FOCUS-Leser dazu sagten.

Seitenanfang

Wenn der Brustkrebs wiederkehrt

Bei fast jeder dritten Frau wachsen Tumoren nach der Behandlung wieder nach – Ärzte fordern eine bessere Nachsorge

Ingeborg Bördlein

Lesen Sie hier

Ulla Schmidt und das mamazone T-Shirt

Bundessozialministerin setzt auf provokante Werbung.

Der Spiegel (Oktober 2007)

Lesen Sie hier

JaVita - Die Krankheit überwinden

JaVita (4/2004)

Lesen Sie hier

germany's 'busenfreunde'

A new generation of breast cancer activists challenges the status quo

Ulla Ohlms

Lesen Sie hier

Seitenanfang

What All Women Dread

Women fear breast cancer more than any other disease. Although miracle cures may not be in sight, there are number of innovative research approaches

Franziska Beckmann (Livingbridges 1/2003)

Lesen Sie hier

mamazone

My very personal way to boost the immune system and survive breast cancer

Ursula Goldmann-Posch (CancerFutures April 2003)

Lesen Sie hier

„Ich habe keinen Umgang – ich habe Brustkrebs“

Patientinneninitiative mamazone: denkwürdige Erfolgsstory des Awareness-T-Shirts.

Deutsche Krebsgesellschaft e.V. (Mai 2003)

Lesen Sie hier

Sie kämpfen für eine "Überlebensqualität"

Die Silberdistel geht im September 2002 an den Augsburger Verein mamazone.

Augsburger Allgemeine (September 2002)

Lesen Sie hier

Seitenanfang